Geschichte

  • »| 28. Juni 2014

    Für uns ist es das Gebr. Diekötter Kolosseum - für das Umweltamt ist es die "Wetterschutzhalle für ölbehaftete Späne und Stanzabfälle".

     

    Feierlich eingeweiht wurde unsere neue Halle im Rahmen einer Veranstaltung mit Geschäftsfreunden und Freunden der Familie am 28. Juni 2014.

     

     

    Beitrag auf Gütersloh TV anlässlich der Einweihungsfeier:

  • »| 14. September 2013

    Gebr. Diekötter tritt erstmalig als Sponsor beim "Gütersloher City Trail" auf und stellt seitdem regelmäßig Absetzmulden und Paletten als Rampen für die Cross-Biker-Veranstaltung zur Verfügung.

  • »| Sommer 2012 

    - Errichtung einer Spänelagerhalle und Erweiterung des

      Betriebsgeländes

    - Anpassung der Grundstücksentwässerung

    »| 11. Oktober 2012

    Unsere neue Internetseite ist pünktlich online!

    »| 22. Oktober 2012

    Genehmigung der wesentlichen Änderung nach § 16 BImSchG (Bundesimmissionsschutzgesetz)

  • »| 1. Januar 2008

    Änderung der Rechtsform in "Gebr. Diekötter KG" und mit der Aufnahme von Christoph Diekötter als Kommanditist, Eintritt der IV. Generation in die Gesellschaft.

  • »| 3. Februar 2003

    Anzeige der genehmigungsbedürftigen Anlage gemäß §67 Abs. 2 des Bundes-Immissionsschutzgesetz.

  • »| 15. Oktober 2001

    Schrott gibt es genug im "weltweiten Netz", aber wir haben gefehlt!

    Erstmals in unserer Firmengeschichte stehen wir unseren Kunden nun auch digital zur Verfügung!

  • »| 20. April 1998

    Einführung eines Qualitätsmanagements nach DIN ISO 9002.

    »| 15. Mai 1998

    Zertifizierung zum Entsorgungsfachbetrieb nach §52 KrW-/AbfG.

  • »| 26. September 1991

    Hofbefestigung. Umwelt und Gewässerschutz nach §19 Wasserhaushaltgesetz.

  • »| 15. August 1988

    Umwandlung der oHG in eine Einzelfirma unter Beibehaltung des alten Firmennamens "Gebr. Diekötter", Inhaber Gerhard Diekötter.

  • »| 8. Mai 1985

    Eintritt der III. Generation in die Gesellschaft durch Gerhard Diekötter als Mitinhaber.

  • »| 8. Dezember 1964

    Eintritt der II. Generation in die Gesellschaft durch Wilhelm Diekötter, Sohn des Gründers Wilhelm Diekötter Senior.

  • »| 11. April 1963

    Eintritt der II. Generation in die Gesellschaft durch Rudolf Diekötter, Sohn des Gründers August Diekötter.

  • »| 30. November 1929

    Umzug in die Alte Avenwedder Straße in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs auf ein Grundstück mit Gleis-anschluss.

  • »| 15. Januar 1920

    Gründung der Firma "Gebr. Diekötter" als offene Handelsgesellschaft durch die Brüder August und Wilhelm Diekötter. In der Berliner Straße wurde der Rohproduktenhandel mit Eisen, Metall, Lumpen, Haaren und Papier betrieben.